"Lokah Samastah Sukhino Bhavantu."
~ Mögen alle Wesen dieser Erde Glück und Harmonie erfahren ~

Vegan für Anfänger

Vegane Ernährung ist in aller Munde - und doch scheuen sich noch viele Menschen, diesen vielversprechenden Trend einmal auszuprobieren. Manche befürchten, es sei ungesund, auf tierische Produkte zu verzichten und sie würden an Nährstoffmangel leiden. Andere können sich nich vorstellen, dauerhaft ohne den Geschmack von saftigem Fleisch, Geflügel, Fisch, Eiern oder Milchprodukten zu leben. Oder sie fürchten erhebliche Umstände, sobald sie auf vegane Ernährung umsteigen. Andererseits reizt es viele Allesesser, doch wenigstens auszuprobieren, was an der Ernährung ohne tierische Produkte dran ist. Schließlich geht es ja nicht nur um eine gesündere, vollkommen ausgewogene Ernährungsweise, sondern auch um das Bedürfnis, angesichts des Welthungers, gequälter Tiere und einer belasteten Umwelt Verantwortung zu übernehmen.

Vegan für Anfänger

Tolle Nebenwirkungen der veganen Ernährung

  • mehr Gesundheit & Vitalität
  • mehr Genuss & Energie
  • mehr Lebenszeit & -qualität
  • Dein Wohlfühlgewicht, ganz nebenbei 😉
  • eine leuchtende Ausstrahlung
  • reine Haut
  • glänzendes Haar
  • wirkt positiv auf die Verdauung
  • einen duften Körpergeruch
  • wirksame Anti-Aging-Effekte
  • ein reines Gewissen hinsichtlich der Tierwelt und unseres Planeten
  • ein starkes Schutzschild gegen viele moderne Zivilisationskrankheiten
  • und noch viiiiiieles mehr ♥♥♥

Zivilisationskrankheiten und vegane Ernährung

Es ist mittlerweile allgemein anerkannt, dass ein pflanzlicher Lebensstil im Vergleich zu einer auf tierische Produkte ausgerichteten Ernährung zahlreiche Vorteile bietet. Eine Ernährung mit tierischen Nahrungsmitteln birgt verschiedene Gesundheitsrisiken. Auf der anderen Seite kann eine reichhaltige und abwechslungsreiche pflanzliche Ernährung dabei helfen, einer Vielzahl heutiger Zivilisationskrankheiten vorzubeugen. Hier sind nur ein paar Beispiele von vielen...

Pflanzliche Lebensmittel beugen Osteoporose vor:

Bei Osteoporose handelt es sich um eine Erkrankung des Skeletts. Infolge einer verringerten Knochenmasse und einer Verschlechterung der Knochenstruktur wird das Risiko für Knochenbrüche verstärkt. Eine vegane Ernährung kann das Osteoporoserisiko senken.

Diabetes mellitus Typ 2 – vegane Ernährung senkt Risiko:

Diabetes ist eine der am weitesten verbreiteten Krankheiten der Welt. Die Stoffwechselstörung kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit mit sich bringen. Menschen, die an einer Insulinresistenz leiden, müssen ihren Blutzucker gut im Auge behalten. Eine ausgewogene vegane Ernährung kann das Risiko einer Zuckerkrankheit senken und entspricht den Prinzipien der diätetischen Diabetestherapie.

Hypertonie – mit der richtigen Ernährung den Bluthochdruck senken:

Hypertonie (Bluthochdruck) ist eine der häufigsten Erkrankungen in Industrieländern. 40 % der über 25‑Jährigen sind von der Krankheit betroffen, die einen wesentlichen Risikofaktor für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Niere darstellt. Eine vegane Kost eignet sich sowohl für die Prävention als auch für die Therapie.

Atherosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern:

Bei der Atherosklerose handelt es sich um eine krankhafte Verdickung und Verhärtung der Gefäßwände von Arterien. Vegan lebende Menschen weisen seltener Risikofaktoren für diese Krankheit auf und erkranken seltener an koronarer Herzkrankheit.

Gicht – vegane Ernährung hilft vorbeugend:

Ein stark erhöhter Harnsäurespiegel wird als Hyperurikämie bezeichnet. Das klinische Erscheinungsbild der Hyperurikämie ist die Gicht, die häufigste Form rheumatischer Gelenkerkrankungen. Durch vegane Ernährung kann Gicht vorgebeugt werden.

Massentierhaltung & der Klimawandel

Jeder weiß es, doch am liebsten möchte man gar nichts davon wissen: Massentierhaltung und unsere Umwelt – grausam und qualvoll sterben allein in Deutschland etwa 630 Millionen Hühner, 58 Millionen Schweine und über 3 Millionen Rinder nur für Milchprodukte und Fleisch auf unseren Tellern. Weil "schnell" und vor allem "günstig" produziert werden muss, greift die Lebensmittelindustrie auf immer extremere Maßnahmen zurück, die wirklich nicht schön sind 🙁 Wir sollten uns bewusst machen, dass wir als Konsumenten mit unserem Kaufverhalten von tierischen Lebensmitteln genau diesen Markt und den Klimawandel beeinflussen können - im negativen, aber natürlich auch im positiven Sinne 🙂 Es gibt wirklich sehr gute Bücher (z. B. PeaceFood von Ruediger Dahlke) und Dokumentationen (z. B. bei Amazon Prime & NETFLIX) zu dem Thema, über die Du Dich hinreichend informieren kannst. Es gibt wirklich tolle vegane Alternativen zu Fleisch, Milch und Eiern, sodass Du tierische Lebensmittel gar nicht erst vermissen musst ♥ 🙂